Angebote zu "Mich" (13 Treffer)

Kategorien

Shops

Jean León Merlot »Vinya Palau« 2014 2014 Rotwei...
Highlight
19,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Jean Leon gehört zweifelsohne zu den spannendsten Wein-Persönlichkeiten Spaniens. In Santander geboren, hielt es ihn nicht lange in seiner Heimat. Als blinder Passagiert reiste er nach Amerika, wo er sich seinen Lebensunterhalt zunächst als Taxifahrer und Tellerwäscher verdiente. Doch es dauerte nicht lange, bis Jean Leon die Gastronomie-Szene von Los Angeles eroberte und ein eigenes Restaurant eröffnete, das zu den Hotspots von Hollywood avancierte. Kein Wunder, schließlich war James Dean bis zu seinem tragischen Tod ein guter Freund und Geschäftspartner von Jean Leon. In dieser Zeit wurde seine Leidenschaft für feine Weine geboren. Doch er gab sich nicht damit zufrieden, sie zu sammeln und zu genießen, er wollte unbedingt selbst einen Wein machen. Die Suche nach einem geeigneten Weinberg führte ihn zurück nach Spanien, wo er im Penedès schließlich fündig wurde. Von hier stammt auch der Merlot, in dessen Bouquet sich allerlei Aromen wiederfinden: reife rote Früchte, Kräuterwürze, balsamische Anklänge und feine Holznoten. Der Wein reifte 12 Monate in französischer Eiche und kommt wunderbar trinkreif daher. Das samtene Mundgefühl, das so typisch ist für die Bordelaiser Sorte, wird von feinkörnigem Tannin gestützt und mündet in ein langes Finale.

Anbieter: Vinos
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Hochsensibel das Leben meistern - alleingeboren...
15,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Wenn Sie unter Ihrem geringen Selbstwertgefühl leiden und sich und Ihre Leistungen zu wenig schätzen können, dann wurde dieser Ratgeber genau für Sie geschrieben! Wenn Sie ein alleingeborener Zwilling und eine hochsensible Persönlichkeit (HSP) sind; und hochsensibel das Leben meistern wollen, dann spricht dieses Buch Sie direkt an! Es macht deutlich, wie sich hochsensible Personen und solche, die ihren Zwilling verloren haben, in der Entfaltung ihres Potenzials, in der Erfüllung ihrer Wünsche und in der Verwirklichung Ihrer Visionen blockieren! Dieser Tendenz zur Selbstsabotage liegen meist unbewusste Schuldgefühle zugrunde... Aus diesen Schuldgefühlen resultiert bei alleingeborenen Zwillingen und hochsensiblen Menschen der Eindruck, sie müssten sich ihres (Über)-Lebens erst als wert erweisen. Und vor allem das Gefühl, sie hätten Wohlstand und Fülle nicht verdient! Im unbewussten Wunsch, das Leben ihrer verlorenen anderen Hälfte für diese mitzuleben, bringen Sie sich mit hundertprozentigem Einsatz, hohem Leistungsdruck und Perfektionismus ein! Sie wollen hochsensibel und trotzdem stark sein! Zugleich sabotieren sie sich jedoch in ihren Erfolgen, weil sie sich derer nicht als wert erachten! Sie wollen hochsensibel und trotzdem stark sein und fahren quasi "mit angezogener Handbremse Vollgas"! Wenn Sie sich in dieser Beschreibung teilweise oder ganz wiederfinden und hochsensibel das Leben meistern möchten, dann sind Sie wohl ein alleingeborener Zwilling und eine HSP! Dann finden Sie in diesem Ratgeber leicht nachvollziehbare und alltagstaugliche Wege, wie Sie sich erfolgreich aus Ihrer Selbstsabotage befreien können - dann wird Ihre Hochsensibilität positiv gelebt! Mit diversen hilfreichen und Freude bereitenden Spielen lernen Sie, wie Sie Ihr mangelndes Selbstwertgefühl aufbauen und eine gesunde Selbstwertschätzung finden können. Erst dann können Sie sich für Wohlstand auf allen Ebenen öffnen! Wohlstand im Sinne von "es steht alles wohl in meinem Leben: ich habe den idealen Beruf, der mich erfüllt und mir Freude bereitet; ich bin zufrieden mit dem, was ich erreicht habe, dennoch aber bereit mich weiterzuentwickeln; ich habe den richtigen Partner, Harmonie in der Familie und wertvolle Freunde; ich lebe am richtigen Ort und kann mein Leben in allen Bereichen wertschätzen und genießen."

Anbieter: buecher
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Kriegsschauplatz Leipziger Südraum 1945
30,80 € *
ggf. zzgl. Versand

320 Seiten mit 163 Abbildungen, darunter 155 Fotos, 4 Tafeln und 4 Karten. Reihe "Kriegsende in Mitteldeutschland 1945" Inhaltsverzeichnis Vorwort I. Einleitung II. Die militärische Lageentwicklung in Mitteldeutschland bis Mitte April 1945 III. Der Vorstoß der amerikanischen Panzerverbände zur Weißen Elster am 12./13. April 1945 IV. Die amerikanische Besetzung des Leipziger Südraumes V. Chronologie der letzten Kriegstage an Mulde und Elbe VI. Der Leipziger Südraum unter amerikanischer Besatzung Epilog Anlagen 1. Abkürzungsverzeichnis 2. Quellenverzeichnis 3. Karte 1: Der Vorstoß zur Weißen Elster am 12./13. April 1945 4. Karte 2: Die amerikanische Besetzung des Leipziger Südraumes durch das V. US Corps 14. bis 17. April 1945 5. Karte 3: Die amerikanische Besetzung des Leipziger Südraumes durch das V. US Corps 18. bis 19. April 1945 6. Karte 4: Die Stationierungsbereiche der US Army im Zeitraum 11. Mai bis 1. Juli 1945 308 7. Die Gliederung der 1st US Army während der Besetzung Mitteldeutschlands im April 1945 8. Die Gliederung der 3rd US Army während der Besetzung Mitteldeutschlands im April 1945 9. Die Gliederung der Amerikanischen Streitkräfte während der Besatzungszeit in Mitteldeutschland April - Mai 1945 10 Die Gliederung der Amerikanischen Streitkräfte während Besatzungszeit in Mitteldeutschland Mai - Juni 1945 Aus dem Vorwort zur 2. Auflage von Jürgen Möller: Nach dem großen Erfolg der Erstauflage und der Sonderausstellung zum Buch sowie den vielfältigen Reaktionen Geschichtsinteressierter und Zeitzeugen habe ich mit großer Freude das Angebot des Verlags Rockstuhl Bad Langensalza angenommen, in Einverständnis mit dem Arps Verlag Weißenfels, im Hinblick auf den 65. Jahrestages des Kriegsendes 1945 eine überarbeitete Auflage dieses Buches herauszubringen. Dabei sind eine Vielzahl an neuen Informationen aus den letzten Jahren eingeflossen, die hoffentlich dazu beitragen, die Geschehnisse von damals noch besser verstehen zu können. Einige der Informationen zu angrenzenden Bereichen werden ihren Niederschlag in anderen Projekten finden, so dass nichts verloren geht. Während sich die vorhergehenden Dokumentationen zum Weg des V. US Corps der 1st US Army durch Mittedeutschland mit den Kämpfen in Nordthüringen, dem Vorstoß in den Raum Querfurt - Naumburg, der Einnahme der Stadt Weißenfels und der Besetzung der Region Schkopau - Merseburg - Leuna und befassen, soll diese Dokumentation den weiteren Vorstoß der Verbände des V. US Corps von der Saale bis zur Mulde betrachten, ohne dabei im Detail auf die Besetzung der Stadt Leipzig einzugehen. Diese wurde bereits ausführlich in Werken anderen Autoren behandelt. Zum besseren Verständnis der besonderen Umstände des Vormarsches der amerikanischen Truppen durch diesen Teil Mitteldeutschlands betrachtet die Dokumentation auszugsweise auch die Bewegungen der angrenzenden amerikanischen Verbände und versucht die Geschehnisse in die Gesamtheit des alliierten Vormarsches einzuordnen. Parallel hierzu erfolgt die Betrachtung der Ereignisse aus der Sicht der deutschen Seite. Sie bedient sich hierbei der nüchternen Sachlichkeit der Militärs und dem emotionalen Erleben der Beteiligten. Am Beispiel einzelner Personen und Ereignisse wird aufgezeigt, wie sich das Geschehen für den Einzelnen dargestellt hat. Hierbei kommen sowohl die Soldaten beider Seiten, als auch die Bevölkerung der betroffenen Gebiete zu Wort. Einen wichtigen Punkt in dieser Dokumentation nimmt die fortführende Betrachtung des mitteldeutschen Flakgürtels ein. Sie knüpft hierbei an die Dokumentation zur amerikanischen Besetzung des mitteldeutschen Chemiezentrums Schkopau - Merseburg - Leuna an, die sich im besonderem Maße diesem Thema widmet, und setzt sie fort. Dadurch ergibt sich erstmals ein annähernd lückenloser Überblick über diesen Flakgürtel, der sich, im Raum Halle beginnend, über Schkopau, Merseburg, Leuna und Weißenfels bis Zeitz und Borna zieht, und im April 1945 als Teil der vorgeschobenen Verteidigungslinie der Armee Wenck die letzte Bastion gegen die übermächtigen amerikanischen Panzerverbände darstellt. Die Betrachtung der Rolle dieser Flakstellungen im Zusammenhang mit der geografischen Situation Mitteldeutschlands und der Strategie der Alliierten, ist eine wesentliche Voraussetzung für das Verständnis der Ereignisse in dieser Region. Auch wenn deutsche Generäle später sagen werden, dass ihr Widerstand einen wichtigen Beitrag für die Verzögerung des Kriegsendes geleistet und somit vielen deutschen Soldaten die russische Kriegsgefangenschaft erspart hat, so ist eines klar - diese Verzögerung hat auch vielen der meist blutjungen Flaksoldaten kurz vor Kriegsende das Leben gekostet. Ihr sinnloses Sterben ist symbolisch für eine Diktatur, die nicht davor zurückschreckte, die eigene Bevölkerung zu opfern und in den Untergang zu ziehen. Im Weiteren beschäftigt sich das Buch in Kurzform mit der amerikanischen Besatzungszeit und somit mit jenem, kaum erforschten, Zeitraum unserer Geschichte, der einer dringenden Aufarbeitung bedarf. Zu lange war dieser Zeitabschnitt kein Thema bei der Geschichtsbetrachtung. Auch anlässlich des 60. Jahrestages des Kriegsendes wurde diesem Thema im mitteldeutschen Raum kaum Beachtung geschenkt. Dabei besteht ein großes Interesse und gleichzeitig ein großer Klärungsbedarf. Nicht umsonst hält sich noch heute hartnäckig die Meinung, dass uns die Amerikaner mit ihrem Abzug verraten haben. Hiermit soll endlich aufgeräumt werden. Ich hoffe, dass die Dokumentation einige Anregungen gibt, sich damit näher zu beschäftigen. Eine Anmerkung sei mir noch gestattet. Seit dem Erscheinen der ersten Dokumentationen haben mich viele gefragt, ob es erforderlich ist, die Vielzahl an militärischen Abkürzungen und Details zu den einzelnen Truppenteilen zu verwenden und ob sich dies nicht vereinfachen lässt. Ich kann dazu nur sagen, dass es sicher nicht schwer ist, dies zu tun, aber es würde einen wesentlichen Aspekt dieser Dokumentationsreihe zunichte machen. Und dieser besteht darin, der Geschichte exakte Namen und Daten zu geben. Militärische Einheiten haben Bezeichnungen, die sie untereinander unterscheiden. Sie sind in Zeiten des Krieges oftmals einzige Orientierung für die Soldaten, deren Persönlichkeit im großen Ganzen untergeht. Sie ermöglichen auch heute noch den Veteranen von damals ein persönliches Wiederfinden in den Wirren der damaligen Zeit und eine Standortbestimmung. Dem Leser sollen sie verdeutlichen, wie vielfältig die Geschehnisse waren und sie sollen ihm helfen, über den Tellerrand zu blicken. Diese Dokumentation ist keine leichte Lektüre für nebenbei. Sie verlangt Aufmerksamkeit und Interesse. Mit der Karte oder dem Atlas neben dem Buch, soll sich der Leser Seite für Seite in die damalige Zeit hineinversetzen, Bezüge herstellen und somit verstehen. Erst dann wird ein Bild vor dem Auge des Lesers entstehen und hoffentlich durch seine Detailliertheit überzeugen. Auch diesmal muss ich darauf hinweisen, dass die Dokumentation nach wie vor keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Ich hoffe, dass sich auch weiterhin viele Zeitzeugen melden werden und das auf diese Art und Weise weitere Puzzlesteine das Bild der damaligen Zeit ergänzen. Nur so kann Geschichte lebendig werden und für nachfolgende Generationen erlebbar bleiben.

Anbieter: buecher
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Kriegsschauplatz Leipziger Südraum 1945
29,95 € *
ggf. zzgl. Versand

320 Seiten mit 163 Abbildungen, darunter 155 Fotos, 4 Tafeln und 4 Karten. Reihe "Kriegsende in Mitteldeutschland 1945" Inhaltsverzeichnis Vorwort I. Einleitung II. Die militärische Lageentwicklung in Mitteldeutschland bis Mitte April 1945 III. Der Vorstoß der amerikanischen Panzerverbände zur Weißen Elster am 12./13. April 1945 IV. Die amerikanische Besetzung des Leipziger Südraumes V. Chronologie der letzten Kriegstage an Mulde und Elbe VI. Der Leipziger Südraum unter amerikanischer Besatzung Epilog Anlagen 1. Abkürzungsverzeichnis 2. Quellenverzeichnis 3. Karte 1: Der Vorstoß zur Weißen Elster am 12./13. April 1945 4. Karte 2: Die amerikanische Besetzung des Leipziger Südraumes durch das V. US Corps 14. bis 17. April 1945 5. Karte 3: Die amerikanische Besetzung des Leipziger Südraumes durch das V. US Corps 18. bis 19. April 1945 6. Karte 4: Die Stationierungsbereiche der US Army im Zeitraum 11. Mai bis 1. Juli 1945 308 7. Die Gliederung der 1st US Army während der Besetzung Mitteldeutschlands im April 1945 8. Die Gliederung der 3rd US Army während der Besetzung Mitteldeutschlands im April 1945 9. Die Gliederung der Amerikanischen Streitkräfte während der Besatzungszeit in Mitteldeutschland April - Mai 1945 10 Die Gliederung der Amerikanischen Streitkräfte während Besatzungszeit in Mitteldeutschland Mai - Juni 1945 Aus dem Vorwort zur 2. Auflage von Jürgen Möller: Nach dem großen Erfolg der Erstauflage und der Sonderausstellung zum Buch sowie den vielfältigen Reaktionen Geschichtsinteressierter und Zeitzeugen habe ich mit großer Freude das Angebot des Verlags Rockstuhl Bad Langensalza angenommen, in Einverständnis mit dem Arps Verlag Weißenfels, im Hinblick auf den 65. Jahrestages des Kriegsendes 1945 eine überarbeitete Auflage dieses Buches herauszubringen. Dabei sind eine Vielzahl an neuen Informationen aus den letzten Jahren eingeflossen, die hoffentlich dazu beitragen, die Geschehnisse von damals noch besser verstehen zu können. Einige der Informationen zu angrenzenden Bereichen werden ihren Niederschlag in anderen Projekten finden, so dass nichts verloren geht. Während sich die vorhergehenden Dokumentationen zum Weg des V. US Corps der 1st US Army durch Mittedeutschland mit den Kämpfen in Nordthüringen, dem Vorstoß in den Raum Querfurt - Naumburg, der Einnahme der Stadt Weißenfels und der Besetzung der Region Schkopau - Merseburg - Leuna und befassen, soll diese Dokumentation den weiteren Vorstoß der Verbände des V. US Corps von der Saale bis zur Mulde betrachten, ohne dabei im Detail auf die Besetzung der Stadt Leipzig einzugehen. Diese wurde bereits ausführlich in Werken anderen Autoren behandelt. Zum besseren Verständnis der besonderen Umstände des Vormarsches der amerikanischen Truppen durch diesen Teil Mitteldeutschlands betrachtet die Dokumentation auszugsweise auch die Bewegungen der angrenzenden amerikanischen Verbände und versucht die Geschehnisse in die Gesamtheit des alliierten Vormarsches einzuordnen. Parallel hierzu erfolgt die Betrachtung der Ereignisse aus der Sicht der deutschen Seite. Sie bedient sich hierbei der nüchternen Sachlichkeit der Militärs und dem emotionalen Erleben der Beteiligten. Am Beispiel einzelner Personen und Ereignisse wird aufgezeigt, wie sich das Geschehen für den Einzelnen dargestellt hat. Hierbei kommen sowohl die Soldaten beider Seiten, als auch die Bevölkerung der betroffenen Gebiete zu Wort. Einen wichtigen Punkt in dieser Dokumentation nimmt die fortführende Betrachtung des mitteldeutschen Flakgürtels ein. Sie knüpft hierbei an die Dokumentation zur amerikanischen Besetzung des mitteldeutschen Chemiezentrums Schkopau - Merseburg - Leuna an, die sich im besonderem Maße diesem Thema widmet, und setzt sie fort. Dadurch ergibt sich erstmals ein annähernd lückenloser Überblick über diesen Flakgürtel, der sich, im Raum Halle beginnend, über Schkopau, Merseburg, Leuna und Weißenfels bis Zeitz und Borna zieht, und im April 1945 als Teil der vorgeschobenen Verteidigungslinie der Armee Wenck die letzte Bastion gegen die übermächtigen amerikanischen Panzerverbände darstellt. Die Betrachtung der Rolle dieser Flakstellungen im Zusammenhang mit der geografischen Situation Mitteldeutschlands und der Strategie der Alliierten, ist eine wesentliche Voraussetzung für das Verständnis der Ereignisse in dieser Region. Auch wenn deutsche Generäle später sagen werden, dass ihr Widerstand einen wichtigen Beitrag für die Verzögerung des Kriegsendes geleistet und somit vielen deutschen Soldaten die russische Kriegsgefangenschaft erspart hat, so ist eines klar - diese Verzögerung hat auch vielen der meist blutjungen Flaksoldaten kurz vor Kriegsende das Leben gekostet. Ihr sinnloses Sterben ist symbolisch für eine Diktatur, die nicht davor zurückschreckte, die eigene Bevölkerung zu opfern und in den Untergang zu ziehen. Im Weiteren beschäftigt sich das Buch in Kurzform mit der amerikanischen Besatzungszeit und somit mit jenem, kaum erforschten, Zeitraum unserer Geschichte, der einer dringenden Aufarbeitung bedarf. Zu lange war dieser Zeitabschnitt kein Thema bei der Geschichtsbetrachtung. Auch anlässlich des 60. Jahrestages des Kriegsendes wurde diesem Thema im mitteldeutschen Raum kaum Beachtung geschenkt. Dabei besteht ein großes Interesse und gleichzeitig ein großer Klärungsbedarf. Nicht umsonst hält sich noch heute hartnäckig die Meinung, dass uns die Amerikaner mit ihrem Abzug verraten haben. Hiermit soll endlich aufgeräumt werden. Ich hoffe, dass die Dokumentation einige Anregungen gibt, sich damit näher zu beschäftigen. Eine Anmerkung sei mir noch gestattet. Seit dem Erscheinen der ersten Dokumentationen haben mich viele gefragt, ob es erforderlich ist, die Vielzahl an militärischen Abkürzungen und Details zu den einzelnen Truppenteilen zu verwenden und ob sich dies nicht vereinfachen lässt. Ich kann dazu nur sagen, dass es sicher nicht schwer ist, dies zu tun, aber es würde einen wesentlichen Aspekt dieser Dokumentationsreihe zunichte machen. Und dieser besteht darin, der Geschichte exakte Namen und Daten zu geben. Militärische Einheiten haben Bezeichnungen, die sie untereinander unterscheiden. Sie sind in Zeiten des Krieges oftmals einzige Orientierung für die Soldaten, deren Persönlichkeit im großen Ganzen untergeht. Sie ermöglichen auch heute noch den Veteranen von damals ein persönliches Wiederfinden in den Wirren der damaligen Zeit und eine Standortbestimmung. Dem Leser sollen sie verdeutlichen, wie vielfältig die Geschehnisse waren und sie sollen ihm helfen, über den Tellerrand zu blicken. Diese Dokumentation ist keine leichte Lektüre für nebenbei. Sie verlangt Aufmerksamkeit und Interesse. Mit der Karte oder dem Atlas neben dem Buch, soll sich der Leser Seite für Seite in die damalige Zeit hineinversetzen, Bezüge herstellen und somit verstehen. Erst dann wird ein Bild vor dem Auge des Lesers entstehen und hoffentlich durch seine Detailliertheit überzeugen. Auch diesmal muss ich darauf hinweisen, dass die Dokumentation nach wie vor keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Ich hoffe, dass sich auch weiterhin viele Zeitzeugen melden werden und das auf diese Art und Weise weitere Puzzlesteine das Bild der damaligen Zeit ergänzen. Nur so kann Geschichte lebendig werden und für nachfolgende Generationen erlebbar bleiben.

Anbieter: buecher
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Kriegsschauplatz Leipziger Südraum 1945
29,95 € *
ggf. zzgl. Versand

320 Seiten mit 163 Abbildungen, darunter 155 Fotos, 4 Tafeln und 4 Karten. Reihe “Kriegsende in Mitteldeutschland 1945”Inhaltsverzeichnis Vorwort I. EinleitungII. Die militärische Lageentwicklung in Mitteldeutschland bis Mitte April 1945III. Der Vorstoß der amerikanischen Panzerverbände zur Weißen Elster am 12./13. April 1945IV. Die amerikanische Besetzung des Leipziger SüdraumesV. Chronologie der letzten Kriegstage an Mulde und ElbeVI. Der Leipziger Südraum unter amerikanischer Besatzung EpilogAnlagen 1. Abkürzungsverzeichnis2. Quellenverzeichnis3. Karte 1: Der Vorstoß zur Weißen Elster am 12./13. April 19454. Karte 2: Die amerikanische Besetzung des Leipziger Südraumes durch das V. US Corps 14. bis 17. April 19455. Karte 3: Die amerikanische Besetzung des Leipziger Südraumes durch das V. US Corps 18. bis 19. April 1945 6. Karte 4: Die Stationierungsbereiche der US Army im Zeitraum 11. Mai bis 1. Juli 1945 308 7. Die Gliederung der 1st US Army während der Besetzung Mitteldeutschlands im April 19458. Die Gliederung der 3rd US Army während der Besetzung Mitteldeutschlands im April 19459. Die Gliederung der Amerikanischen Streitkräfte während der Besatzungszeit in Mitteldeutschland April – Mai 1945 10 Die Gliederung der Amerikanischen Streitkräfte während Besatzungszeit in Mitteldeutschland Mai – Juni 1945Aus dem Vorwort zur 2. Auflage von Jürgen Möller: Nach dem großen Erfolg der Erstauflage und der Sonderausstellung zum Buch sowie den vielfältigen Reaktionen Geschichtsinteressierter und Zeitzeugen habe ich mit großer Freude das Angebot des Verlags Rockstuhl Bad Langensalza angenommen, in Einverständnis mit dem Arps Verlag Weißenfels, im Hinblick auf den 65. Jahrestages des Kriegsendes 1945 eine überarbeitete Auflage dieses Buches herauszubringen. Dabei sind eine Vielzahl an neuen Informationen aus den letzten Jahren eingeflossen, die hoffentlich dazu beitragen, die Geschehnisse von damals noch besser verstehen zu können. Einige der Informationen zu angrenzenden Bereichen werden ihren Niederschlag in anderen Projekten finden, so dass nichts verloren geht. Während sich die vorhergehenden Dokumentationen zum Weg des V. US Corps der 1st US Army durch Mittedeutschland mit den Kämpfen in Nordthüringen, dem Vorstoß in den Raum Querfurt - Naumburg, der Einnahme der Stadt Weißenfels und der Besetzung der Region Schkopau - Merseburg - Leuna und befassen, soll diese Dokumentation den weiteren Vorstoß der Verbände des V. US Corps von der Saale bis zur Mulde betrachten, ohne dabei im Detail auf die Besetzung der Stadt Leipzig einzugehen. Diese wurde bereits ausführlich in Werken anderen Autoren behandelt. Zum besseren Verständnis der besonderen Umstände des Vormarsches der amerikanischen Truppen durch diesen Teil Mitteldeutschlands betrachtet die Dokumentation auszugsweise auch die Bewegungen der angrenzenden amerikanischen Verbände und versucht die Geschehnisse in die Gesamtheit des alliierten Vormarsches einzuordnen. Parallel hierzu erfolgt die Betrachtung der Ereignisse aus der Sicht der deutschen Seite. Sie bedient sich hierbei der nüchternen Sachlichkeit der Militärs und dem emotionalen Erleben der Beteiligten. Am Beispiel einzelner Personen und Ereignisse wird aufgezeigt, wie sich das Geschehen für den Einzelnen dargestellt hat. Hierbei kommen sowohl die Soldaten beider Seiten, als auch die Bevölkerung der betroffenen Gebiete zu Wort. Einen wichtigen Punkt in dieser Dokumentation nimmt die fortführende Betrachtung des mitteldeutschen Flakgürtels ein. Sie knüpft hierbei an die Dokumentation zur amerikanischen Besetzung des mitteldeutschen Chemiezentrums Schkopau – Merseburg – Leuna an, die sich im besonderem Maße diesem Thema widmet, und setzt sie fort. Dadurch ergibt sich erstmals ein annähernd lückenloser Überblick über diesen Flakgürtel, der sich, im Raum Halle beginnend, über Schkopau, Merseburg, Leuna und Weißenfels bis Zeitz und Borna zieht, und im April 1945 als Teil der vorgeschobenen Verteidigungslinie der Armee Wenck die letzte Bastion gegen die übermächtigen amerikanischen Panzerverbände darstellt. Die Betrachtung der Rolle dieser Flakstellungen im Zusammenhang mit der geografischen Situation Mitteldeutschlands und der Strategie der Alliierten, ist eine wesentliche Voraussetzung für das Verständnis der Ereignisse in dieser Region. Auch wenn deutsche Generäle später sagen werden, dass ihr Widerstand einen wichtigen Beitrag für die Verzögerung des Kriegsendes geleistet und somit vielen deutschen Soldaten die russische Kriegsgefangenschaft erspart hat, so ist eines klar – diese Verzögerung hat auch vielen der meist blutjungen Flaksoldaten kurz vor Kriegsende das Leben gekostet. Ihr sinnloses Sterben ist symbolisch für eine Diktatur, die nicht davor zurückschreckte, die eigene Bevölkerung zu opfern und in den Untergang zu ziehen. Im Weiteren beschäftigt sich das Buch in Kurzform mit der amerikanischen Besatzungszeit und somit mit jenem, kaum erforschten, Zeitraum unserer Geschichte, der einer dringenden Aufarbeitung bedarf. Zu lange war dieser Zeitabschnitt kein Thema bei der Geschichtsbetrachtung. Auch anlässlich des 60. Jahrestages des Kriegsendes wurde diesem Thema im mitteldeutschen Raum kaum Beachtung geschenkt. Dabei besteht ein großes Interesse und gleichzeitig ein großer Klärungsbedarf. Nicht umsonst hält sich noch heute hartnäckig die Meinung, dass uns die Amerikaner mit ihrem Abzug verraten haben. Hiermit soll endlich aufgeräumt werden. Ich hoffe, dass die Dokumentation einige Anregungen gibt, sich damit näher zu beschäftigen. Eine Anmerkung sei mir noch gestattet. Seit dem Erscheinen der ersten Dokumentationen haben mich viele gefragt, ob es erforderlich ist, die Vielzahl an militärischen Abkürzungen und Details zu den einzelnen Truppenteilen zu verwenden und ob sich dies nicht vereinfachen lässt. Ich kann dazu nur sagen, dass es sicher nicht schwer ist, dies zu tun, aber es würde einen wesentlichen Aspekt dieser Dokumentationsreihe zunichte machen. Und dieser besteht darin, der Geschichte exakte Namen und Daten zu geben. Militärische Einheiten haben Bezeichnungen, die sie untereinander unterscheiden. Sie sind in Zeiten des Krieges oftmals einzige Orientierung für die Soldaten, deren Persönlichkeit im großen Ganzen untergeht. Sie ermöglichen auch heute noch den Veteranen von damals ein persönliches Wiederfinden in den Wirren der damaligen Zeit und eine Standortbestimmung. Dem Leser sollen sie verdeutlichen, wie vielfältig die Geschehnisse waren und sie sollen ihm helfen, über den Tellerrand zu blicken. Diese Dokumentation ist keine leichte Lektüre für nebenbei. Sie verlangt Aufmerksamkeit und Interesse. Mit der Karte oder dem Atlas neben dem Buch, soll sich der Leser Seite für Seite in die damalige Zeit hineinversetzen, Bezüge herstellen und somit verstehen. Erst dann wird ein Bild vor dem Auge des Lesers entstehen und hoffentlich durch seine Detailliertheit überzeugen. Auch diesmal muss ich darauf hinweisen, dass die Dokumentation nach wie vor keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Ich hoffe, dass sich auch weiterhin viele Zeitzeugen melden werden und das auf diese Art und Weise weitere Puzzlesteine das Bild der damaligen Zeit ergänzen. Nur so kann Geschichte lebendig werden und für nachfolgende Generationen erlebbar bleiben.

Anbieter: Dodax
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Hochsensibel das Leben meistern - alleingeboren...
14,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Wenn Sie unter Ihrem geringen Selbstwertgefühl leiden und sich und Ihre Leistungen zu wenig schätzen können, dann wurde dieser Ratgeber genau für Sie geschrieben!Wenn Sie ein alleingeborener Zwilling und eine hochsensible Persönlichkeit (HSP) sind, und hochsensibel das Leben meistern wollen, dann spricht dieses Buch Sie direkt an!Es macht deutlich, wie sich hochsensible Personen und solche, die ihren Zwilling verloren haben, in der Entfaltung ihres Potenzials, in der Erfüllung ihrer Wünsche und in der Verwirklichung Ihrer Visionen blockieren!Dieser Tendenz zur Selbstsabotage liegen meist unbewusste Schuldgefühle zugrunde...Aus diesen Schuldgefühlen resultiert bei alleingeborenen Zwillingen und hochsensiblen Menschen der Eindruck, sie müssten sich ihres (Über)-Lebens erst als wert erweisen.Und vor allem das Gefühl, sie hätten Wohlstand und Fülle nicht verdient!Im unbewussten Wunsch, das Leben ihrer verlorenen anderen Hälfte für diese mitzuleben, bringen Sie sich mit hundertprozentigem Einsatz, hohem Leistungsdruck und Perfektionismus ein! Sie wollen hochsensibel und trotzdem stark sein!Zugleich sabotieren sie sich jedoch in ihren Erfolgen, weil sie sich derer nicht als wert erachten!Sie wollen hochsensibel und trotzdem stark sein und fahren quasi "mit angezogener Handbremse Vollgas"!Wenn Sie sich in dieser Beschreibung teilweise oder ganz wiederfinden und hochsensibel das Leben meistern möchten, dann sind Sie wohl ein alleingeborener Zwilling und eine HSP!Dann finden Sie in diesem Ratgeber leicht nachvollziehbare und alltagstaugliche Wege, wie Sie sich erfolgreich aus Ihrer Selbstsabotage befreien können - dann wird Ihre Hochsensibilität positiv gelebt!Mit diversen hilfreichen und Freude bereitenden Spielen lernen Sie, wie Sie Ihr mangelndes Selbstwertgefühl aufbauen und eine gesunde Selbstwertschätzung finden können.Erst dann können Sie sich für Wohlstand auf allen Ebenen öffnen!Wohlstand im Sinne von "es steht alles wohl in meinem Leben: ich habe den idealen Beruf, der mich erfüllt und mir Freude bereitet, ich bin zufrieden mit dem, was ich erreicht habe, dennoch aber bereit mich weiterzuentwickeln, ich habe den richtigen Partner, Harmonie in der Familie und wertvolle Freunde, ich lebe am richtigen Ort und kann mein Leben in allen Bereichen wertschätzen und genießen."

Anbieter: Dodax
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Hochsensibel das Leben meistern - alleingeboren...
18,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Wenn Sie unter Ihrem geringen Selbstwertgefühl leiden und sich und Ihre Leistungen zu wenig schätzen können, dann wurde dieser Ratgeber genau für Sie geschrieben! Wenn Sie ein alleingeborener Zwilling und eine hochsensible Persönlichkeit (HSP) sind; und hochsensibel das Leben meistern wollen, dann spricht dieses Buch Sie direkt an! Es macht deutlich, wie sich hochsensible Personen und solche, die ihren Zwilling verloren haben, in der Entfaltung ihres Potenzials, in der Erfüllung ihrer Wünsche und in der Verwirklichung Ihrer Visionen blockieren! Dieser Tendenz zur Selbstsabotage liegen meist unbewusste Schuldgefühle zugrunde... Aus diesen Schuldgefühlen resultiert bei alleingeborenen Zwillingen und hochsensiblen Menschen der Eindruck, sie müssten sich ihres (Über)-Lebens erst als wert erweisen. Und vor allem das Gefühl, sie hätten Wohlstand und Fülle nicht verdient! Im unbewussten Wunsch, das Leben ihrer verlorenen anderen Hälfte für diese mitzuleben, bringen Sie sich mit hundertprozentigem Einsatz, hohem Leistungsdruck und Perfektionismus ein! Sie wollen hochsensibel und trotzdem stark sein! Zugleich sabotieren sie sich jedoch in ihren Erfolgen, weil sie sich derer nicht als wert erachten! Sie wollen hochsensibel und trotzdem stark sein und fahren quasi 'mit angezogener Handbremse Vollgas'! Wenn Sie sich in dieser Beschreibung teilweise oder ganz wiederfinden und hochsensibel das Leben meistern möchten, dann sind Sie wohl ein alleingeborener Zwilling und eine HSP! Dann finden Sie in diesem Ratgeber leicht nachvollziehbare und alltagstaugliche Wege, wie Sie sich erfolgreich aus Ihrer Selbstsabotage befreien können - dann wird Ihre Hochsensibilität positiv gelebt! Mit diversen hilfreichen und Freude bereitenden Spielen lernen Sie, wie Sie Ihr mangelndes Selbstwertgefühl aufbauen und eine gesunde Selbstwertschätzung finden können. Erst dann können Sie sich für Wohlstand auf allen Ebenen öffnen! Wohlstand im Sinne von 'es steht alles wohl in meinem Leben: ich habe den idealen Beruf, der mich erfüllt und mir Freude bereitet; ich bin zufrieden mit dem, was ich erreicht habe, dennoch aber bereit mich weiterzuentwickeln; ich habe den richtigen Partner, Harmonie in der Familie und wertvolle Freunde; ich lebe am richtigen Ort und kann mein Leben in allen Bereichen wertschätzen und geniessen.'

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Goethes 'Werther' und die Alltagsrealität des 1...
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Sprachwissenschaft / Sprachforschung (fachübergreifend), Universität Bayreuth, Sprache: Deutsch, Abstract: n Johann Wolfgang Goethes 1774 veröffentlichtem Werk 'Die Leiden des jungen Werther'1, kann man die Thematik des Versinkens in sich Selbst und den dadurch resultierenden Verlust der Realitätswahrnehmung wiederfinden. Der Titelheld schreibt immer wieder Briefe an seinen Freund Wilhelm, welche diesen Verlust im fortlaufenden Briefroman, immer stärker offenbaren. Diese Möglichkeit der Deutungsperspektive unterstützt auch Ernst Feise, welcher sich mit der psychoanalytischen Untersuchung Werthers beschäftigte2. Der Blickwinkel ist etwas ungewöhnlicher, da sich die meisten Überlegungen beispielsweise nur auf den Selbstmord, die Zusammenhänge zwischen Autor und Erzähler, der Gesellschaftskritik oder auf die vermeintliche Liebesbeziehung konzentrieren, jedoch scheint mir mein Ansatz beziehungsweise der von Feise, für mich und mein persönliches Weiterkommen, interessanter zu sein. Dies kann und soll keine psychologische Untersuchung werden, allerdings ist es faszinierend zu sehen, wie in der fiktionalen Literatur, speziell in diesem Werk, die subjektive Wahrnehmung der handelnden Personen dargestellt wird. Nach einer ersten Lektüre kann unter anderem festgestellt werden, dass sich der Zustand des Erzählers ohne echten objektivierenden Kommunikationsaustausch immer weiter verschlechtert und ihn letzten Endes bis in den Tod treibt. Daher soll konkret in meiner Arbeit der Fragestellung nach der Darstellung dieser psychischen Entwicklung im Text, den möglichen Entstehungsaspekten seiner Krankheit und dessen Folgen nachgegangen werden. Dies meint, dass ich im ersten Untersuchungsschritt zwei Punkte beleuchten möchte: Zum einen, wie der Text in seiner Erzählform, als umstrittener Briefroman, präsentiert wird und zum anderen wie sich an Hand dessen erkennen lässt, in welcher Art und Weise der Protagonist sein subjektives Empfinden ausdrückt. Dies führt zu einer tiefergehenden Frage, nämlich die nach den Ursachen. Des Realitätsverlustes. Warum verliert er den Bezug zur Realität?

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Hochsensibel das Leben meistern - alleingeboren...
15,40 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Wenn Sie unter Ihrem geringen Selbstwertgefühl leiden und sich und Ihre Leistungen zu wenig schätzen können, dann wurde dieser Ratgeber genau für Sie geschrieben! Wenn Sie ein alleingeborener Zwilling und eine hochsensible Persönlichkeit (HSP) sind; und hochsensibel das Leben meistern wollen, dann spricht dieses Buch Sie direkt an! Es macht deutlich, wie sich hochsensible Personen und solche, die ihren Zwilling verloren haben, in der Entfaltung ihres Potenzials, in der Erfüllung ihrer Wünsche und in der Verwirklichung Ihrer Visionen blockieren! Dieser Tendenz zur Selbstsabotage liegen meist unbewusste Schuldgefühle zugrunde... Aus diesen Schuldgefühlen resultiert bei alleingeborenen Zwillingen und hochsensiblen Menschen der Eindruck, sie müssten sich ihres (Über)-Lebens erst als wert erweisen. Und vor allem das Gefühl, sie hätten Wohlstand und Fülle nicht verdient! Im unbewussten Wunsch, das Leben ihrer verlorenen anderen Hälfte für diese mitzuleben, bringen Sie sich mit hundertprozentigem Einsatz, hohem Leistungsdruck und Perfektionismus ein! Sie wollen hochsensibel und trotzdem stark sein! Zugleich sabotieren sie sich jedoch in ihren Erfolgen, weil sie sich derer nicht als wert erachten! Sie wollen hochsensibel und trotzdem stark sein und fahren quasi 'mit angezogener Handbremse Vollgas'! Wenn Sie sich in dieser Beschreibung teilweise oder ganz wiederfinden und hochsensibel das Leben meistern möchten, dann sind Sie wohl ein alleingeborener Zwilling und eine HSP! Dann finden Sie in diesem Ratgeber leicht nachvollziehbare und alltagstaugliche Wege, wie Sie sich erfolgreich aus Ihrer Selbstsabotage befreien können - dann wird Ihre Hochsensibilität positiv gelebt! Mit diversen hilfreichen und Freude bereitenden Spielen lernen Sie, wie Sie Ihr mangelndes Selbstwertgefühl aufbauen und eine gesunde Selbstwertschätzung finden können. Erst dann können Sie sich für Wohlstand auf allen Ebenen öffnen! Wohlstand im Sinne von 'es steht alles wohl in meinem Leben: ich habe den idealen Beruf, der mich erfüllt und mir Freude bereitet; ich bin zufrieden mit dem, was ich erreicht habe, dennoch aber bereit mich weiterzuentwickeln; ich habe den richtigen Partner, Harmonie in der Familie und wertvolle Freunde; ich lebe am richtigen Ort und kann mein Leben in allen Bereichen wertschätzen und genießen.'

Anbieter: Thalia AT
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Gleichgeschlechtliche Lebensweisen aufgezeigt a...
37,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Magisterarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Deutsch - Pädagogik, Didaktik, Sprachwissenschaft, Note: 1-, Technische Universität Berlin (Erziehungswissenschaften), 91 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Wenn ich aus Kindern- oder Jugendbüchern vorgelesen habe, ist mir immer wieder aufgefallen, dass hier größtenteils ganz bestimmte Personen, Familien oder Beziehungszusammenhänge dargestellt werden. Die Eltern sind zumeist heterosexuell, gehören der Mittelschicht an, sind 'weiß', 'gesund' und weisen gleichzeitig eine traditionelle Familienstruktur auf: Vater, Mutter, Sohn und Tochter. Des Weiteren werden überwiegend gesellschaftlich zugeschriebene, geschlechtsspezifische Rollenmuster vorgestellt. Oft geht der Vater einer Erwerbstätigkeit nach, während die Mutter Familienarbeit leistet. In den Jugendbüchern entwickeln sich zudem die Mädchen und Jungen überwiegend heterosexuell und es werden bezüglich der ersten Liebe bestimmte geschlechtsspezifische Verhaltensweisen dargestellt. Gesellschaftliche Normen und Werte werden auch durch die Literatur vermittelt. Besonders Kinder und Jugendliche, die - oder deren Eltern - nicht der Norm entsprechen, beispielsweise weil sie nicht in herkömmlichen Familienstruktur (Mutter- Vater-Kind-Kleinfamilie) aufwachsen und/oder sich nicht heterosexuell entwickeln, können sich in den meisten Büchern nicht wiederfinden. So ging ich auf die Suche nach Kinder- und Jugendbüchern, in denen gesellschaftliche Werte und Normen gebrochen werden. Schließlich entdeckte ich einige Kinderbücher, in denen gleichgeschlechtliche Lebensweisen der Eltern dargestellt werden, und viele Jugendbücher, in denen sich die ProtagonistInnen für eine gleichgeschlechtliche Lebensweise entscheiden. Da mich die Darstellung der gleichgeschlechtlichen Lebensweise in der Literatur interessiert, möchte ich mich mit diesem Thema in meiner Magisterarbeit auseinandersetzen. Um das Thema einzugrenzen, entschied ich mich für Jugendliteratur, in denen weibliche Protagonistinnen im Vordergrund stehen. Dafür habe ich drei Werke ausgewählt: I. Cornelia Funke: Die wilden Hühner und die Liebe (2003) II. Mirjam Müntefering: Verknallt in Camilla (2004) III. Kristina .Dunker Der Himmel ist achteckig (1999)

Anbieter: Thalia AT
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot